Gruppen unserer Pfarreiengemeinschaft

 

Kirchenchor St. Stephan, Hellengerst

Wir sind ein Chor aus etwa 20 Sängern und Sängerinnen. Vor allem singen wir Literatur vom 15. Jh. bis zum 20. Jh. 
Reguläre Proben: Immer am Mittwoch, 20:00 Uhr bis ca. 21:30 Uhr im Vereinsheim in Hellengerst.
 noten

Wir freuen uns jederzeit auf Zuwachs: Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen!!!

UNSER MOTTO
Aus Freude am Singen,
im Dienste für Gott stehen,
der Pfarrgemeinde dienen,
um somit Gottesdienste, Feiertage, Hochzeiten und Beerdingungen
musikalisch zu gestalten.

Chorleiter: Max Rist, Eisenbolz

Katholischer Frauenbund

Der Frauenbund ist ein Verband von Frauen für Frauen – politisch, christlich und solidarisch. Frauen in jedem Alter bundesweit organisiert und vernetzt, setzen sich für die Gleichberechtigung von Frauen in Gesellschaft und Kirche ein. Der Kath. Frauenbund Weitnau ist ein Zweigverein des Kath. Deutschen Frauenbundes e.V. und dem Diözesanverband Augsburg e.V. zugehörig. Gegründet wurde der Zweigverein Weitnau 1961 und hat zur Zeit rund 150 Mitglieder.

Der Frauenbund in Weitnau ist ein Verein der Generationen. Wir sind für junge Mütter genauso da, wie für unsere älteren Mitglieder und Nichtmitglieder.

Unsere regelmäßigen Veranstaltungen:

o    Adventsfeiern

o    ein Besinnungstag vor Ostern

o    ein ökumenischer Weltgebetstag

o    Weihnachts- und Osterbasar

o    eine Faschingsveranstaltung

o    Ausflugs- und Musicalfahrten

o    Communio, gemeinsames Frühstück nach dem Gottesdienst  (jeden ersten Dienstag im Monat)

o    Spielenachmittag für Senioren (alle zwei Wochen am Donnerstag)

o    Line-Dance (jeden Freitagnachmittag)

o    Mittagessen in Gemeinschaft ( jeden zweiten Freitag im Monat)

o    Gemeinsames Singen von Volksliedern und alten Schlagern (alle zwei Monate)

Mutter-Kind-Gruppen:  Derzeit (Stand: März 2019) gibt es vier Gruppen, die sich Montag-, Dienstag-, Mittwoch- und Donnerstagvormittag treffen.                                                                                                Ansprechpartnerin: Bettina Helchenberg, Tel. 08375-921741   und    Julia Helmle, Tel. 08375-392077

Unser Chor „Unity“: Probt jeden Montag im großen Saal / Bürgerhaus, 20.00 Uhr, unter der Leitung von Fr. Lilya Schiller.

 

Wir hoffen, dass auch weiterhin Frauen bereit sind, sich für die Allgemeinheit zu engagieren, um unser vielfältiges Angebot weiterhin aufrecht halten zu können.

Möchten Sie Mitglied werden in unserem Verein? Anmeldung und nähere Infos erhalten Sie bei Fr. Rudolf:

 

 

Ansprechpartner: 

        Rudolf Uschi

Bereich: 

Vorstandschaft, Schriftführerin

Adresse:

Marktstraße 11, 87480 Weitnau

Telefon:

(08375) 1090

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

Ministranten

„Der Berg ruft!“ …

So hieß es beim diesjährigen Weitnauer Ministrantenwochenende.

 

Am 7. Juli machten sich 16 Ministranten mit zwei Begleitpersonen auf den Weg zum „Wächter des Allgäus“ dem Grünten, wo sie am Nachmittag ankamen. Am nächsten Morgen begab sich die Ministrantenschar auf einen längeren Fußmarsch zur Erzgruben Erlebniswelt, dort konnten sie sich bei einer interessanten Führung ein Bild von der Arbeit unter Tage machen.  Nach dem Mittagessen machte sich die Gruppe dann gestärkt wieder auf den Weg zum Gipfel des Grüntens.

Am nächsten Morgen machten  sich die “ Minis“ dann nach dem Frühstück Startklar für den Heimweg.

Es war wieder ein wunderschönes, lustiges, erlebnisreiches und unvergessliches Wochenende!

 

Wenn schon nass, dann aber auch richtig …

 

 

Am Samstag, 12. August half aller Optimismus nichts, denn der Wetterbericht hatte ausnahmsweise einmal Recht: Regen in Strömen und kalt. Die Ministranten aus Rechtis konnten daher nicht wie geplant einen Ausflug in den Klettergarten mit anschließender Bootstour auf dem Grüntensee unternehmen, sondern mussten spontan umplanen. Gemeinsam wurde als neues Ausflugsziel das Wonnemar in Sonthofen festgelegt. Nachdem das große Angebot an Rutschen, Wellenbad und Strudelbecken ausgeschöpft war, machten sie sich auf den Heimweg. Niemand aus der Ministrantenschar hat nach dem Ausflug den Anschein gemacht, dass das Wonnemar eine schlechte Alternative zum ursprünglichen Plan war. Denn bei den vielen spaßigen Momenten konnten sich die Minis gegenseitig noch besser kennenlernen, sodass sie motiviert und mit neuer Begeisterung in das nächste Ministrantenjahr starten können.